Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Firmengründung - Rechtsformen

Veröffentlicht am 27.01.2016

Visionen und Ideen mit einer eigenen Gesellschaft umzusetzen ist der Traum von vielen. Wir zeigen auf, welche Gesellschaftsformen es  in der Schweiz gibt und worauf sie achten müssen.

© Zanuco Treuhand© Zanuco TreuhandAlles beginnt mit einer Idee, einem Konzept oder einem bereits erstellten Businessplan. Der Weg in die Selbständigkeit lockt immer mehr und viele wagen den Schritt. Nebst einer Idee und genügend Kapital ist eine gute Vorbereitung ein wichtiger Pfeiler auf dem Weg zu einer erfolgreichen Unternehmung.

Die Wahl der Rechtsform ist hierbei bereits eminent wichtig und kann ein erster Schlüssel zum Erfolg sein. Ein Wechsel der Gesellschaftsform ist zwar teilweise möglich, aber mit viel Aufwand und Kosten verbunden. In der Schweiz gibt es verschiedene Rechtsformen und die Entscheidung fällt da nicht immer leicht. Untenstehend finden Sie die fünf wichtigsten und meistverwendeten.


Einzelunternehmen (OR Art. 530 ff.)

Als klassische Form der selbständigen Erwerbstätigkeit ist die Einzelunternehmung aufzuführen. Bei dieser Rechtsform bildet die Gesellschaft keine eigene Persönlichkeit, weshalb der/die Inhaber/in das finanzielle Risiko vollständig privat trägt und die Deklaration der Einnahmen und Ausgaben in der privaten Steuererklärung erfolgen. Beim Namen der Einzelfirma ist der Familienname des Inhabers/der Inhaberin zwingend aufzuführen. Damit das Unternehmen auch als solches anerkannt wird, ist die Bestätigung der jeweils zuständigen kantonale Ausgleichskasse zwingend. Diese ist indes auch zwingend notwendig, wenn man für den Aufbau seines Unternehmens, das angesparte Vorsorgekapital aus einer Pensionskasse beziehen möchte. Ein Eintrag ins Handelsregister ist fakultativ wenn sich der Umsatz unter CHF 100'000.- pro Jahr befindet.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung "GmbH" (OR Art. 772 ff.)

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung wird als personenbezogene Kapitalgesellschaft bezeichnet, welche durch den Eintrag im Handelsregister gegründet wird. An der Gesellschaft beteiligt sind eine oder mehrere Personen, welche nicht für die Verbindlichkeiten der GmbH haften (eine statutarische Nachschusspflicht vorbehalten). Das einzuzahlende Stammkapital beträgt im Minimum CHF 20'000.- (keine Teil-Liberierung möglich). Der Firmennamen kann frei gewählt werden, sofern er den Zusatz "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" oder "GmbH" enthält und noch keine andere Firma mit diesem Namen registriert ist.

Aktiengesellschaft "AG" (OR Art. 620 ff.)

Eine Aktiengesellschaft kann durch mindestens eine Person unter Einlage eines Aktienkapitals von mindestens CHF 100'000.- (Teil-Liberierung von mind. CHF 50'000.- und Sacheinlagen möglich) gegründet werden. Die Gesellschaft wird durch den Eintrag im Handelsregister gebildet und die Aktionäre haften nicht für die Verbindlichkeiten der AG. Analog der GmbH kann der Firmennamen frei gewählt werden, sofern er den Zusatz "Aktiengesellschaft" oder "AG" enthält und noch keine andere Firma mit diesem Namen registriert ist.

Kollektivgesellschaft (OR Art. 552 ff.)

Bei der Kollektivgesellschaft bilden zwei oder mehrere natürliche Personen eine Gesellschaft, welche gemeinsam ein Gewerbe führen und sich zu diesem Zwecke vereinigen. Damit diese Gesellschaft ihre Gültigkeit erhält, ist der Eintrag im Handelsregister zwingend. Ähnlich wie bei der Einzelfirma, haften die Gesellschafter für alle Verbindlichkeiten der Gesellschaft solidarisch und mit ihrem ganzen Vermögen. Der Firmennamen muss mindestens den Familiennamen eines Gesellschafters enthalten sowie ein Zusatz wodurch das Gesellschaftsverhältnis ersichtlich ist.

Kommanditgesellschaft (OR Art. 594 ff.)

Eine Kommanditgesellschaft entsteht, wenn sich zwei oder mehrere natürliche oder juristische Personen zur Führung eines Gewerbes vereinen, wobei mindestens ein Mitglied unbeschränkt haftet. Die anderen so genannten Kommanditäre haften jedoch nur bis zu einer vertraglich festgelegten Kommanditsumme. Der Eintrag im Handelsregister, insbesondere auch die Kommanditsumme wird zwingend verlangt. Im Namen der Kommanditgesellschaft wird derjenige Familienname der Person aufgeführt, welche vollumfänglich haftet.

Genossenschaft (OR Art. 828 ff.)

Die Gesellschaftsform der Genossenschaft wird nur in seltenen Fällen gewählt und gilt als "eine als Körperschaft organisierte Verbindung einer nicht geschlossenen Zahl von Personen oder Gesellschaften, die in der Hauptsache die Förderung oder Sicherung bestimmter wirtschaftlicher Interessen ihrer Mitglieder in gemeinsamer Selbsthilfe bezweckt." Zur Gründung einer Genossenschaft werden mindestens 7 Mitglieder benötigt und ein Eintrag ins Handelsregister ist zwingend.


Wie Sie sehen, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten für den Start in die Selbständigkeit. Ein generelles Schema X gibt es nicht und jede Situation bzw. jede Konstellation muss individuell betrachtet und analysiert werden. Gerne beraten und begleiten wir Sie von Beginn weg, sodass dem Erfolg Ihrer Unternehmung nichts im Wege steht.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.