Das neue Jahr 2020 ist noch ganz frisch und es bieten sich nun mehr als 360 Tage Zeit, Vorsätze anzugehen und Wünsche umzusetzen. Gerne zeigen wir Ihnen mit diesem Beitrag auf, welche gesetzlichen Änderungen per 01.01.2020 in Kraft getreten sind.

Sozialversicherungen – 1. Säule

Die Sozialversicherungsbeiträge der 1. Säule (AHV) wurden um 0.30 % erhöht. Der Arbeitnehmer trägt davon die Hälfte, also 0.15%. Prüfen Sie daher Ihre nächste Lohnabrechnung auf diese Änderung. Die restlichen Beiträge verblieben bei folgenden Werten:

 

Die Beiträge der 2. und 3. Säule blieben unverändert.

Die Details zu diesen weiteren Beiträgen finden Sie in der Übersicht der Sozialversicherungen 2020.


Dividendenbesteuerung

Haben Sie Anteile an einer AG oder GmbH, so gelten Anteile von mehr als 10% am Aktien- oder Stammkapital als qualifizierte Beteiligung. Bei dieser speziell geregelter Beteiligung gilt bei der direkten Bundessteuer neu eine Besteuerung von 70% (bisher 60%). Die Besteuerung in den Kantonen muss mind. 50% betragen, kann aber kantonal unterschiedlich geregelt werden.


Mindestlohn Hausangestellte

Für Angestellte in privaten Haushalten (mit mind. 5h pro Woche für den gleichen Arbeitgeber) gelten neu Mindestlöhne zwischen CHF 19.20 bis 21.10 / Stunde je nach Berufserfahrung.


Neues Verjährungsrecht

Im Privatrecht verfallen schuldrechtliche Forderungen. Konkret heisst das, dass ein Anspruch gegenüber einer anderen Person ein Ablaufdatum hat. Ist im Obligationenrecht (OR) nichts anderes geregelt, gilt eine Frist von 10 Jahren (OR Art. 128 Abs. 1). Seit diesem Jahr gelten nun folgende neuen Verjährungsfristen (nicht abschliessend):

Werkeigentümerhaftung   3 Jahre (bisher 1 Jahr)

Vertragsrecht 3 Jahre für Personenschäden ab Kenntnis des Schadens (bisher 10 Jahre unabhängig vom Zeitpunkt der Kenntnisnahme)

Schadenersatz- und Genugtuungsansprüche wegen Körperverletzung oder Tötung 20 Jahre (bisher 10 Jahre)


Umtauschfrist für alte Banknoten

Bisher mussten alte Banknoten innerhalb von 20 Jahren umgetauscht werden, andernfalls haben sie ihren Wert verloren. Diese Frist wurde abgeschafft.

Weitere Informationen zum Umtausch von Banknoten finden Sie im entsprechenden Merkblatt der Schweizerischen Nationalbank.


Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und Finanzinstitutgesetz (FINIG)

Die beiden Gesetze FIDLEG und FINIG haben den Zweck den Kunden- und Anlegerschutz zu erhöhen. Mit diesen Massnahmen soll der Finanzplatz Schweiz in seiner Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Bisher mussten sich berufsmässige Finanzintermediäre, wie z.B. Treuhänder, unabhängige Vermögensverwalter, lediglich dem Geldwäschereigesetz (GwG) unterstellen. Neu gelten für gewisse Firmen zusätzlich die beiden Gesetze FIDLEG und FINIG. Dies bedeutet, dass ein anderes Aufsichtsorgan deren Tätigkeiten kontrolliert z.B. FINMA oder eine Aufsichtsorganisation. Direkt unterstellte Finanzintermediäre nach GwG werden neu nicht mehr durch die FINMA beaufsichtigt, sondern müssen sich einer Selbstregulierungsorganisation z.B. von Treuhand Suisse anschliessen. Vermögensverwalter benötigen zudem eine Bewilligung der FINMA.


Steuern

Auslagen für energiesparende Investitionen und Rückbaukosten können Hausbesitzer neu auf drei aufeinanderfolgende Steuerperioden (direkte Bundessteuer) verteilen.

Die kantonalen Steuerprivilegien für Holdings und andere Statusgesellschaften wurden abgeschafft. Die internationalen Vergünstigungen wie z.B. die Patentbox und der erhöhte Foschungsabzug werden eingeführt. Mit diesen Massnahmen reagiert die Schweiz auf den internationalen Druck.


Gewässer Alkoholgrenze Bootfahrer

Die vor 6 Jahren eingeführte Promillegrenze für Gummibootfahrer wird aufgehoben. Weiterhin darf ein Boot nur von fahrtüchtigen Personen gesteuert werden. Der Zustand wird im Einzelfall geprüft.


Wartefrist Hochzeit

Bisher musste zwischen dem Ehevorbereitungsverfahren und der Trauung mind. 10 Tage gewartet werden. Diese Wartefrist wurde abgeschafft, sodass bei entsprechenden Voraussetzungen direkt nach dem Ehevorbereitungsverfahren geheiratet werden kann.


Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und gesundes 2020 und stehen bei ergänzenden Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.